Gewürz Tour

Sansibar war das Zentrum des ehemaligen Gewürzhandels - die größte Gewürzbar der Welt.
Es gibt unzahlbare Sorten von Gewürzen auf der Insel die auch exportiert werden.
Der weiße Mann (mzungu) kann an mehreren Gewürztouren teilnehmen, wo wir viele Gewürze begegnen können.
Neben den Gewürzen, die wir in unserem täglichen Leben benutzen, können wir fast alle Arten von indischen Gewürzküchen kennenlernen.
In der Tour können Sie die speziellen Gewürze und Früchte kosten, riechen, aber auch kaufen.
Die Gewürzparks die von Familien gepflegt werden, ist etwa 10 km nördlich von Sansibar entfernt, und ist ein Wanderziel für Touristen.


Es dauert durchschnittlich einen halben Tag für die Tour.
Die Gewürzfarmen befinden sich ca. 20Km nördlich von der Stadt Sansibar. im Bezirk Kizimbani oder im Dorf Kidichi.
Dieses Programm ist ein Muss für alle Besucher.


Die Kräuter wurden ursprünglich von Südamerika und Indien im16. Jahrhundert von portugiesischen Händlern importiert.
Im 19. Jahrhundert war Sansibar der weltweit führender Gewürzproduzent.
Seine wichtigsten Artikel waren Nelken, Arten, Muskatnuss, aber auch zahlreiche andere Gewürze wurden auf der Insel etabliert.
Auf der Gewürzfarm können Sie zu Fuß spazieren gehen und im weiteren Verlauf viele Pflanzen begegnen. Es ist alles wie ein Schulausflug.

Während der Tour sehen Sie Gewürze, Kräuter und tropische Früchte die Sie schmecken, riechen, und am ende der Tour kaufen können.
Der Reiseleiter erklärt, wie und für was man die Pflanzen benutzt.
Sie  werden Nelken, Zitronensaft, Muskatnuss, Zimt, Kurkuma, Vanille, Kokos, Papaya, Chili, Pfeffer, Kardamom, Maniok und
Orange (hier ist es ein reifes Grün) zu sehen bekommen.


Während der Tour machen die Eskorten von Bananenblättern  Hüten, Körben, Armbändern, "Juwelen, Brillen".Mit dies erfreuen sie ihre Besuchern.


Das Programm wird auf verschiedene Weisen geschlossen - je nachdem, welche Farm Sie besucht haben.
Dies kann ein thailändisches Bauernessen, oder eine Obstprobe mit einem zanzibarischen Würztee sein, oder die Eskorten
klettern auf eine Kokosnusspalme während Sie singen und dann Kokosnüsse runterwerfen, die geöffnet und gegessen werden können.

 Bilder:

Zanzibar Guru

Zanzibar Guru on Instagram

Zanzibar Guru on Facebook

Tafedim

Qatar Airways

Instagram